Zum ersten Mal ...

Das erste Spiel

Das erste Turnier

Zum ersten Mal starteten die C-Juniorinnen von Hansa Wittstock zu einem Handballturnier. Da Wittenberge wegen Personalmangels absagen musste und nur Neustadt anreiste, wurde dieses Turnier kurzerhand zu einem Freundschaftsspiel umgemünzt. Dreimal traten beide Teams gegeneinander an, gespielt wurden jeweils 15 Minuten. Allerdings war auch Neustadt in Besetzungsnöten und trat mit einer Mannschaft von insgesamt nur sechs Mädchen an. Diesen Nachteil kompensierten die Gäste aber mit ihrer Spielerfahrung.

Während die Wittstocker Mädchen zuallererst einmal gegen ihre Aufregung kämpften, zeigte Neustadt eine gute Ballbeherrschung. Auch individuell überzeugten die Gäste: sie suchten und fanden immer wieder die Lücken in der Hansa-Abwehr und nutzten die Unerfahrenheit des Wittstockerinnen Nachwuchses aus. Folgerichtig war Neustadt die deutlich bessere Mannschaft und siegte in de ersten beiden Durchgängen jeweils mit 7:3 Toren.

Im letzten Spielabschnitt konnte Wittstock seine Unsicherheit endlich ablegen. Jetzt trauten sich alle Spielerinnen mehr zu, geworfen wurde aus allen Positionen auf das Neustädter Tor. Trotzdem Neustadt ständig in Unterzahl spielte, hielten die Gäste konditionell immer dagegen und brachen nie ein. Weil die Hansa-Torhüterin mehrere gute Paraden zeigte und die Angriffe jetzt mit Torerfolg abgeschlossen werden konnten, gewann Wittstock den dritten Durch gang mit 7:6 Toren.

Hansa Wittstock: Jessica Schwarz, Jessika Bismark - Franziska Albrecht, Katharina Basedow (3), Lisa Langerwisch, Maria Grahlmann, Jane Böckel, Paulin Boldt, Jennifer Kähler (6), Sara Straub (4)

Michael Plöse

 

 

Zu ihrem ersten "richtigen" Turnier fuhren am Samstag den 18. Januar 2003 die Mädchen  Hansa Wittstock nach Neustadt. Neben Schwarz-Rot Neustadt war noch Optik Rathenow und PHC Wittenberge Teilnehmer des Turniers in der Prignitzliga. Hansas neu formierte C- Jugend spielte außer Konkurrenz.

Dabei begann man gegen den Gastgeber überraschend stark und führte nach der ersten Halbzeit(15min.) mit 6:3. Aber die Spielerfahrung der Neustädter- Mädchen machte den Wittstockerinnen zu schaffen, und am Ende hieß es verdient 9:9 .

Mit Rathenow stand im nächsten Spiel ein unbekannter Gegner gegenüber. Hansas Mädchen hatten sich viel vorgenommen und setzten das - auch durch eine überragende Sahra Straub - um. Am Ende ging der Sieg mit 12:3 durch eine gute Mannschaftsleistung an Wittstock.

Im letzten Spiel musste der Hansa-Nachwuchs  gegen den Favoriten Wittenberge auf das Parkett. Die Partie lief von Beginn an sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten das Ziel zu gewinnen und brachten sich immer wieder gut in Szene. Bei einem Spielstand von 11:11 Toren zahlte sich die Routine von Wittenberge aus, und sie trafen in letzter Sekunde zum 12:11.

Das gesamte Auftreten dieser noch sehr jungen Mannschaft lässt auf die Zukunft hoffen. Für den regelmäßigen Punktspielbetrieb ist Hansas Spieldecke derzeit zu dünn.

Nach wie vor werden Handball-begeisterte Mädchen (ab 11 Jahre) gesucht. Das Training findet freitags von 16.30-18.00 Uhr statt.

Es spielten:

Jessica Schwarz, Jennifer Kähler(3), Johanna Lemke, Lisa Langerwisch, Katharina Basedow(7), Vivien Preuß, Sarah Straub(22) , Anika Zimmerann

Nadine Müller